Arbeit 4.0 - La-Carriere

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Arbeit 4.0

Herausforderung
Unsere Arbeitswelt verändert sich rasanter als je zuvor. Automatisierung ersetzt weitgehend schwere körperliche Arbeit, immer mehr Dienstleistungen werden von leistungsfähigen IT-Systemen übernommen, zunehmend können Wissensarbeiter aufgrund der globalen Vernetzung überall auf der Welt ihr Büro aufschlagen. Die Ansprüche und Bedürfnisse an Arbeit und Leben sind im Wandel. Sinnerleben und Selbstverwirklichung gewinnen an Bedeutung.
Menschen haben ein Idealbild von Arbeit. Sie haben in Bezug auf ihr Berufsleben Wünsche und Hoffnungen genauso wie Befürchtungen und Ablehnung. Diese Erkenntnisse entstammen der im März 2016 veröffentlichten Studie des Bundesministeriums für Arbeits und Soziales, Titel "Wertewelten Arbeiten 4.0".
Aus der Umfrage, die der Studie zu Grunde liegt, ergaben sich folgende 7 Wertewelten, die sich zum Teil diametral ausschließen :
Sorgenfrei von der Arbeit leben können  -   In einer starken Solidargemeinschaft arbeiten  -  Den Wohlstand hart erarbeiten  -  Engagiert Höchstleistung erzielen  -  Sich in der Arbeit selbst verwirklichen  -  Balance zwischen Arbeit und Leben finden  -  Sinn ausserhalb der Arbeit suchen
Die Gestaltung des Wandels in der Arbeitswelt und die Anforderungen der Globalisierung stellt an alle Akteure aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft hohe Anforderungen.
Auf der folgenden Seite finden Sie einige Links, die unterschiedliche Sichtweisen zu diesem Thema bieten.

Die Grafik vom Fraunhofer Institut zeigt die vielschichtigen Anforderungen an Produktionsarbeit 4.0


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü