Intro Herausforderung - La-Carriere

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Intro Herausforderung

Herausforderung
Der digitale Wandel bietet vielfältige Chancen, er hat gleichzeitig aber auch spürbare Auswirkungen auf unsere Art zu leben und zu arbeiten. Die digitalen Möglichkeiten sorgen insbesondere dafür, dass sich die Arbeitswelt massiv verändert.
Trotz dieses Wandels sollen unsere Grundsätze für gute Arbeit bestehen bleiben.

Auch die Arbeit der Zukunft muss sowohl wohlstandsorientiert als auch sozial abgewogen der gesamten Gesellschaft dienen. Zugleich muss sie jedem Einzelnen persönliche und unternehmerische Entfaltungsräume eröffnen. Deshalb lautet die entscheidende Frage nicht, wie die Technologie unsere Arbeitswelt bestimmt, sondern wie wir die Arbeitswelt mit den neuen Technologien sinnvoll organisieren.
Das Programm „Zukunft der Arbeit“ des BMBF sucht mit verschiedenen Projekten Antworten zu finden.

Mit der Digitalisierung entstehen hybride Formen des Zusammenwirkens von Mensch und Maschine. Die zentralen Fragen sind: Wie sehen interaktive Arbeitsprozesse aus und wie können sie menschengerecht gestaltet werden? Dafür gilt es neue Konzepte zu entwickeln und umzusetzen.
Technologische Entwicklungsmöglichkeiten sollen dabei Hand in Hand gehen mit einer soziotechnisch mitarbeiterorientierten Arbeitsgestaltung und Kompetenzentwicklung.

Wir brauchen auf den Menschen ausgerichtete neue Konzepte der Mensch-Maschine-Interaktion und deren Realisierung.
Die Entkopplung von individuellen Arbeitszeiten und Betriebszeiten einerseits und von Arbeitszeit und -ort andererseits bringt für alle Beteiligten sowohl neue Herausforderungen und als auch Chancen für eine work-life-balance mit sich.
Aus zentral gesteuerten, klar strukturierten Organisationen werden international verteilte, vernetzte und zum Teil autonome Organisationseinheiten. Wie das Neue aussehen soll, ist offen.

Innerbetrieblich erfordert dies partizipative und auf Vertrauen basierende Gestaltungsprozesse unter Beteiligung unterschiedlicher Akteursgruppen, überbetrieblich bedeutet das den Einbezug von Kunden und der Zivilgesellschaft entlang bestehender und sich neu formender Wertschöpfungsketten, ausserbetrieblich kann ggf. auch der Umbau des Sozialstaates erforderlich werden.

Die Arbeit der Zukunft soll das Leben für alle verbessern, was gelingen kann, wenn die technischen/organisatorischen Innovationen von sozialen Innovationen begleitet werden. Dabei entstehen Räume für unternehmerische wie persönliche Freiheiten, die zugleich wirtschaftlich, sozial und nachhaltig sind.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü